Die Nachrichtenagentur dpa weist darauf hin, dass schlechte Ehen insbesondere im Alter die Gesundheit ruinieren. Zugrunde liegt eine Studie der Forscher der US-amerikanischen Michigan State University.
Unglücklich Verheiratete sind mit zunehmendem Alter immer stärker gefährdet, an Bluthochdruck und Arteriosklerose(Arterienverkalkung) zu erkranken sowie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Dies kann man dem medizinischen Fachmagazin „Journal of Health and Sozial Behavior“ entnehmen.
Es wurden Langzeitdaten von 1.200 Frauen und Männern im Alter zwischen 57 und 85 Jahren ausgewertet. Die Forscher führen es unter anderem auf ein schwächer werdendes Immunsystem zurück, dass die Belastung besonders das Herz-Kreislauf-System schädigt. Weiterhin zeigte sich, dass Frauen unter einer unglücklichen Ehe gesundheitlich stärker leiden als Männer. Die Autoren der Studie vermuteten, dass eine mögliche Erklärung dafür sein könnte, dass Frauen eher dazu neigen, belastende Gefühle in sich hineinzufressen und deswegen depressiv werden.